Massage

Massage

Ist der direkte manuelle Kontakt mit dem Menschen und ist eine der ältesten Therapieformen in der Geschichte der Menschheit.

Massage wird zu Heilzwecken eingesetzt und ist ein wichtiger Faktor bei der Genesung bzw. bei der Wiederherstellung im Falle einer Erkrankung des Muskel-Gelenkapparates.

Massieren bedeutet, eine passive Bewegungstherapie durchzuführen und ist eine wichtige Ergänzung zur Entspannung und zum Training.

Als Schmerztherapie hat die Massage nach wie vor ihren Hauptstellenwert bei akuten sowie bei chronischen, nicht entzündlichen Erkrankungen.

 

Zudem bewirkt die Massage noch andere positive Effekte.

Wirkt entspannend, schenkt Wohlbefinden und lindert Schmerzen.

Löst Muskelverspannungen und erhöht und verbessert somit die Blutzirkulation, sodass eine versehrte Stelle besser durchblutet wird und schneller heilt.

Hilft beim Abtransport von Schlacken aus dem Lymphsystem und bei der Entgiftung des Körpers.

Hilft Stress abzubauen (alles ruhiger angehen lassen).

Stärkt das Immunsystem.